Kontakt
Bad Rappenau

Die Konzerte im Einzelnen

Open Doors

Open Doors

Freitag, 21. Juli 2017      19.30 Uhr
Das Eröffnungskonzert wird von den OPEN DOORS gestaltet. Weit über Erlenbachs Grenzen hinaus ist der Chor mit seinen modernen Klängen unter der musikalischen Leitung von Chorleiter Uli Dachtler bekannt. Er zaubert mit seinen circa 30 Choristen die Faszination Musik auf die Bühne und vereint Einzelstimmen zu einem vitalen, faszinierenden Klangkörper. Die OPEN DOORS präsentieren ein deutsches und internationales fetziges Repertoire. Der Zuhörer wird mitgerissen von der Dynamik, der Rhythmik und der Begeisterung der Sänger. Die OPEN DOORS verbinden Menschen miteinander und erzeugen mit ihren Liedern - mal mit und mal ohne Bandbegleitung - sinnliche Räume für neue Empfindungen.

 

 

 

Better Than

Better Than

Samstag, 22. Juli 2017     15.00 Uhr
Normal, was ist das eigentlich?
BETTER THAN ist die inklusive Band der Beschützenden Werkstätte Heilbronn. Sechs Menschen mit und ohne Behinderung, wobei diese nicht im Vordergrund steht, machen gemeinsam Musik, weil sie unserer Seele gut tut. Das Repertoire ist Live-Musik, aus den Genres Rock, Cover-Songs, Spirituals und Balladen von den 60ern bis heute. Von Steppenwolf bis Revolverheld ist alles dabei. Dennoch verleiht BETTER THAN allen Songs eine ganz eigene Note.

BETTER THAN – besser als … man glaubt! Das Konzerterlebnis mit Garantie auf Gänsehaut-Feeling.

 

 

 

Jürgen Deppert

Jürgen Deppert - Oper auf Schwäbisch

Samstag, 22. Juli 2017     19.30 Uhr
Sie können Opern nichts abgewinnen? Dann haben Sie Jürgen Deppert noch nicht gehört! Der Bariton singt Opern auf Schwäbisch - einfach großartig. Sein Programm macht Spaß, nimmt sich selbst, seine Besucher und den ganzen Opernbetrieb kabarettistisch aufs Korn, ist leichtfüßig, aber beileibe nicht leichtgewichtig.

Der Backnanger hat seinen Landsleuten ins Herz geschaut. Was dabei herauskam, sind liebevoll-schelmische Texte, die beweisen, dass Deppert die Schwaben sehr gut verstanden hat. Der Künstler bestreitet sein einzigartiges Musik-Kabarett-Programm scheinbar mühelos. Und am Ende stellen alle fest: Die Oper lebt und gedeiht, zumindest auf Schwäbisch.

Für das ausführliche Konzertprogramm klicken Sie bitte hier (PDF-Datei zum Herunterladen).

 

 

 

Bergkapelle

Bergkapelle der Südwestdeutsche Salzwerke AG

Sonntag, 23. Juli 2017     11.00 Uhr
Flotte Unterhaltungsmusik, aber auch volkstümliche und kirchliche Weisen sind das Markenzeichen der Bergkapelle der Südwestdeutsche Salzwerke AG. Wie lange die Kapelle schon existiert, lässt sich heute nicht mehr genau sagen. Es wird aber vermutet, dass diese schon mit dem Bergmannsverein im Jahre 1885 gegründet wurde. Bergmusikdirektor Hans Span versteht es geschickt, aus den rund dreißig Mitgliedern aller Altersgruppen einen sympathischen und mittlerweile sehr populären Werbeträger für die Salzwerke Heilbronn und die Region zu formen.

 

 

 

Stuttgarter Choristen
Kammersänger Guy Ramon
Sopranistin Sarah Schmidbauer
Tenor Holger Ries
Marc Lange, Dirigent
Stephen Hess, Flügel

Stuttgarter Choristen und Solisten - die schönsten Opernchöre und berühmte Arien

Sonntag, 23. Juli 2017     19.30 Uhr
Die Stuttgarter Choristen e.V. ist ein Chor, dessen SängerInnen alle ausgebildete Stimmen haben. Das breite Repertoire reicht von der Alten Musik bis zur Moderne und von konzertanten Opernaufführungen bis zur groß besetzten szenischen Oper. Das Ensemble wurde 1979 als Chor für die Opernfestspiele Heidenheim gegründet, schnell erweiterte sich das Aufgabengebiet: Eigene Konzertaufführungen, zahlreiche Festspiel- und Auslandsverpflichtungen sowie Aufnahmen beim SWR und CD-Produk-tionen mit namhaften Dirigenten machen das Profil des Ensembles aus.

Ergänzt durch die Gesangssolisten Holger Ries (Tenor), Sarah Schmidbauer (Sopran) und Guy Ramon (Bass-Bariton) sowie Stephen Hess am Flügel und Marc Lange am Dirigentenpult, stehen bei diesem Konzertabend Werke von Mozart bis Weber und von Wagner über Mascagni bis Verdi auf dem Programm und versprechen ein ausgewöhnliches sommernächtliches klassisches Konzerterlebnis.

Für das ausführliche Konzertprogramm klicken Sie bitte hier (PDF-Datei zum Herunterladen).


Den Konzertabend berschreibt der Chor selbst so:
An diesem Konzertabend tauchen wir ein in die Welt der Meisteropern. Die Stuttgarter Choristen, auch als Festspielchor der Opernfestspiele seit vielen Jahren bekannt, haben aus ihrem umfangreichen Opernrepertoire ein Programm zusammengestellt, das das Publikum begeistern wird. Neben einer der populärsten Chorszenen, dem Gefangenenchor aus Verdis „Nabucco“, präsentieren die Choristen weigere Highlights wie den Jägerchor und den Jungfernkranz aus dem „Freischütz“, das Schlussfinale aus Mozarts „Zauberflöte, den Brautchor aus Wagners „Lohengrin“ bis hin zum Triumphfinale aus der großen Verdi-Oper „Aida“.

Dabei wird Kammersänger Guy Ramon nicht nur moderieren, sondern mit glänzenden Solopartien wie die Sarastro-Arie aus der „Zauberflöte“ das Programm bereichern. Dazu singt der Tenor Holger Ries neben anderem die Arie des Max aus dem „Freischütz“ und die junge Preisträgerin Sarah Schmidbauer wird Sie mit ihrem Sopran bezaubern. Beim wunderbaren Mozart-Terzett „Soll ich dich teurer nicht mehr sehen“ vereinigen sich dann die drei Solisten. Am Flügel erleben Sie Kapellmeister Stephen Hess von der Staatsoper Stuttgart, der auch für die Choreinstudierung verantwortlich zeichnet, und ein Trompeterensemble lässt entsprechende Fanfaren erklingen. 

Als Gastdirigent konnte der im Heilbronner Raum bekannte Marc Lange gewonnen werden, wo er als Gründer und Dirigent der weit die über die Region hinaus renommierten Bläserphilharmonie Heilbronn Erfolge feiert. Sein Kapellmeisterstudium schloss er mit Auszeichnung ab und unterrichtet heut selbst an der Bläserakademie Staufen. 2016 erreichte er beim Internationalen Blasorchesterwettbewerb Flicor no d‘Oro in der Kategorie Excellenca mit der Stadtkapelle Kirchheim/Teck den zweiten Platz. Gastdirigate führten ihn unter anderem nach Malaysia, Singapur, Spanien und Estland.