Kontakt
Bad Rappenau

Veranstaltungsprogramm in Corona-Zeiten

Hallo again oder …
Die Kultur erwacht wieder

Endlich, die kulturlose Zeit, bedingt durch das Corona-Virus und die damit verbundenen Lockdownbeschränkungen, erwacht wieder aus der ganz und gar nicht „dornröschenhaften Zwangs-Schlaf-Pause“.
Alle – Künstler, Veranstalter und das Publikum – freuen sich, dass ungetrübter Kulturgenuss derzeit wieder möglich ist. Allerdings sind nach wie vor die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten und in geschlossenen Räumen gilt bei öffentlichen Veranstaltungen nach wie vor die Maskenpflicht (medizinische Maske oder FFP2-Maske).

Sollte der Inzidenzwert wieder den vorgeschriebenen Grenzwert übersteigen, so ist für den Einlass auch einer der drei schriftlichen Nachweise zwingend erforderlich: Geimpft (2-fach, mind. 14 Tage alt) - Genesen (mind. 14 Tage, max. 60 Tage alt) - Getestet (Schnelltest, max. 24 Stunden alt)

Lassen wir uns von der künstlerischen Muse jetzt endlich wachküssen … hier eine Übersicht der Veranstaltungen in nächster Zeit:

 

 

Freitag, 30. Juli - "Ich war noch niemals in New York " - Musikalische Weltreise mit Holger Ries und Werner Freiberger

Endlich – so sind sich fast alle einig – ist das Reisen in Corona-Zeiten wieder einfacher. Die sinkenden Infektionszahlen lassen Lockerungen in vielen Bereichen des Lebens zu. Auch kulturelle Veranstaltungen sind wieder erlaubt.  Gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“ oder zwei Sehnsüchte erfüllen – das ist am Freitag, 30. Juli 2021, im Kurhaus Bad Rappenau um 19.30 Uhr möglich. Der Bad Rappenauer Tenor Holger Ries nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise um die Welt. Begleitet wird er dabei von seinem Reisegefährten am Klavier Werner Freiberger.

Geht es Ihnen auch so? Sie waren noch niemals in New York? Einfach in den Flieger sitzen und dann direkt nonstop dort hin. Das wäre aber zu einfach. Lassen Sie uns gemeinsam die Reise mit vielen Zwischenstopps genießen. Die Route mäandert quer durch Europa: Spanien (Granada), Italien (O sole mio), Österreich (Wien Wien nur du allein), England (Medley aus My fair Lady) und weitere Stationen, bevor es dann ostwärts über Ungarn und Russland (Anatevka) bis nach China ins Land des Lächelns geht (Immer nur lächeln). Nach weiteren Intermezzi, unter anderem mit einem Argentinischen Tango, erreichen wir nach einer Stunde das Ziel der Reise „New York, New York“.

Die Reiseleiter Holger Ries und Werner Freiberger sind in Bad Rappenau nicht unbekannt, schon mehrmals haben die beiden gemeinsam auf der Bühne ihr Können, untermalt mit charmanten Anekdoten, dem begeisterten Publikum dargeboten.

Holger Ries lebt als freiberuflicher Sänger in Bad Rappenau. Seine musikalische Karriere begann er 1988 als Rocksänger, seit 1995 Gesangsstudium bei Kammersänger Guy Ramon in Bad Rappenau. Sein erstes Engagement erhielt er 2001 bei den Schlossfestspielen Zwingenberg, zu deren Ensemble er bis heute zählt. 2005-2011 war er festes Ensemblemitglied am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Flensburg. Gastengagements führten ihn an das Staatstheater Oldenburg, das Theater Hagen, das Theater für Niedersachsen, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und das Theater Lübeck.

Werner Freiberger absolvierte ein Studium zum Tonmeister (Diplom 1983) und Kirchenmusiker (A-Examen 1985) an der Staatlichen Hochschule für Musik in Detmold. Danach Tonmeister an der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf (1985-1989) und Tonmeister bei Sonomaster in Stuttgart (1989). Kirchenmusiker in Lauffen am Neckar (1989-1996), Kantor an der Evang. Kirchengemeinde Sinsheim und Bezirkskantor im Kirchenbezirk Kraichgau (1996-2017). Seit 2018 arbeitet er als freiberuflicher Musiker.

Und was sollten Sie für diese musikalische Reise um die Welt alles einpacken? Es sind nicht viele Dinge notwendig. Zum einen brauchen Sie Ihr Ticket (gibt es zum Preis von 10 Euro im Vorverkauf bei der Gäste-Information Bad Rappenau oder online unter www.reservix.de) und zum anderen bringen Sie – und nutzen diese natürlich auch während der Veranstaltung – Ihre Mund-Nasen-Maske (medizinische Maske oder FFP2-Maske) mit. Dann steht einem erfolgreichen Boarding nichts mehr im Wege. Selbstredend, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln weiterhin bestehen bleiben. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Bitte kommen Sie rechtzeitig – der Einlass beginnt um 18.30 Uhr.

Gehen Sie mit auf die große musikalische Reise um die Welt, entdecken Sie andere Länder und ferne Kulturen, willkommen an Bord und gute Unterhaltung.

 

 

Freitag, 30. Juli – "Rosa und Celeste" - Schauspiel

Bist du bereit? Das Leben ist ein Abenteuer.
Rosa und Celeste, zwei ältliche Damen, die am Rande der Gesellschaft existieren. Eine verblüffende, genaue Skizze, die zwei Menschen in Einsamkeit, Isolierung aber auch in Ihrer Lebenslust und in Ihren Träumen und Erinnerungen zeigt. Das Stück ist eine Liebeserklärung an das Leben.

Karten für das Schauspiel mit Ute von Stockert und Simone Laurentino am Freitag, dem 30. Juli 2021, um 19.30 Uhr im Schlosshof des Wasserschlosses kosten 16 Euro und können Sie unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse per E-Mail an kulturamt(at)badrappenau.de reservieren. Bei schlechtem Wetter gibt es zwei Termine im Dachgeschoss um 18 und 20 Uhr.

 

 

Sonntag, 08. August - Schuberts Impromptus und Beethovens Schönste! - Live-Klavier-Konzert mit Katie Mahan

Nach neunmonatiger Pause geht es endlich wieder los. Am Sonntag, den 8. August 2021 geht es weiter mit den Live-Konzerten der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ im Wasserschloss Bad Rappenau und das direkt zweimal: um 11 Uhr mit einer Matinee und um 17 Uhr mit dem gewohnten Nachmittagskonzert. Dann lädt die charismatische Konzertpianistin Katie Mahan zu einer musikalischen Reise ein. Beginnend mit Werken von Mozart und Beethoven, geht es von der Klassik hin zum Grenzgänger Schubert und seinen zauberhaften Impromptus und findet ihren herrlichen Abschluss mit Gershwin.

Katie Mahan gilt als eines der herausragenden Talente der internationalen Konzertszene. Aufgrund ihres poetischen Spiels werden gerade Interpretationen George Gershwins, Claude Debussys und der Wiener Klassiker zum entspannenden Hörgenuss. Ihr größter musikalischer Einfluss war ihr Studium beim französischen Pianisten Pascal Rogé. Seit ihrem Orchesterdebüt mit Gershwins "Concerto in F" mit dem Breckenridge Symphony Orchester konzertiert Katie Mahan rund um die Welt in berühmten Konzertsälen und mit namhaften Dirigenten.

"Weltklassik am Klavier - Schuberts Impromptus und Beethovens Schönste!"
Mozarts Sonate K. 311 wurde 1777 in Augsburg komponiert. Der dritte Satz dieser Sonate erinnert stark an das Thema des 21. Klavierkonzertes. Beethovens vorletzte und herrlich erbauliche Sonate wurde 1821 in Form einer Fantasie geschrieben. Das Fehlen einer Widmung gab zu der Vermutung Anlass, dass der musikalische Inhalt des Werkes zu persönlich sei, um die Zueignung an einen anderen zu gestatten. Es wurde vertreten, die Sonate sei als „Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit“ aufzufassen. Schubert komponierte seine Impromptus in Wien im Jahre 1827. Es gelang ihm mit Leichtigkeit, seine Liebe zur Natur in kostbare Miniaturen zu übertragen. Katie Mahan transkribiert virtuos und dem Stil den Originals entsprechend - und zeigt uns hier eine oder mehrere jazzige Kostbarkeiten von Gershwin, die er als erster in die Konzerthallen brachte.

Karten für die beiden Konzerte am Sonntag, dem 08.08.2021, als Matinee um 11 Uhr oder um 17 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau kosten 25 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Tickets erhalten Sie unter Angabe der Anschrift und der Telefonnummer: telefonisch über das Kulturamt Bad Rappenau, Telefon: 07264/922-161 oder E-Mail: kulturamt(at)badrappenau.de. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf unserer Homepage, welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Vielen Dank.

 

 

Freitag, 13. August - Glück sei Dank – Tragikomödiantisches am Freitag, dem Dreizehnten

Spucken Sie sich dreimal über die linke Schulter beim Verlassen Ihres Hauses und ignorieren Sie sämtliche schwarze Katzen, die Ihren Weg zum Kurhaus Bad Rappenau kreuzen, denn: Andreas Barth präsentiert Ihnen dort vom Flügel Heiteres und Erbauliches zum Freitag dem Dreizehnten.

,Stich’-Worte für diesen unterhaltsamen Konzertabend liefern, -beispielsweise-, Heinrich Heine, Hildegard Knef, Peter Alexander, Eugen Roth und Udo Jürgens, allesamt Spezialisten für kleinere Ausrutscher und größere Patzer!

Der lyrische Tenor Andreas Barth-Steinborn studierte an der staatlichen Musikhochschule Würzburg Gesang. Seine Engagements führten ihn vom Ulmer Theater über das Stadttheater Würzburg, das Theater und die Komödie am Kurfürstendamm, wo er in über 400 Vorstellungen als Ari Leschnikoff in Comedian Harmonists auftrat, an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Er erfüllte einen Lehrauftrag für Gesang an der Bayerischen Julius-Maximilians Universität, arbeite als Gesangslehrer an verschiedenen Schauspielhäusern, gastiert an Theatern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien und Frankreich und tourte mit vielen Opern-, Operetten- und Musicalproduktionen durch Europa und China. Er war Mitglied der „12 Tenors“, des „ensemblesix“ und spielt und singt als Gast an zahlreichen Theatern und Freilichtbühnen. Dem Bad Rappenauer Publikum ist Andreas Barth bekannt durch seine mehrfachen Auftritte im Kurhaus als Sänger des Trio P.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro für diese ca. einstündige Konzertveranstaltung am Freitag, 13. August 2021, um 19.30 Uhr im Kurhaus, gibt es im Vorverkauf bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. 07264/922-391 oder online unter www.reservix.de.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Bitte kommen Sie rechtzeitig – der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Bitte tragen Sie auch während der Veranstaltung Ihre Mund-Nasen-Maske (medizinisch oder FFP 2) und beachten Sie, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Und denken Sie daran, dass bei entsprechendem Inzidenzwert gegebenenfalls einer der 3-G-Nachweise (2 x geimpft – genesen – getestet) für den Einlass notwendig ist.

Vergessen Sie die Missgeschicke des Alltags, genießen Sie das Glückskonzert mit dem Tenor Andreas Barth. Und – Sie dürfen sich auch ein ganz klein wenig heimlich und ganz ausnahmsweise an den Ausrutschern der Zeitgenossen aus den Liedtexten mit einem kleinen bisschen Schadenfreude erfreuen.

 

 

Donnerstag, 19. August -Dia-Reisen in ferne Länder - Tunesien

Wieder einmal möchte uns der Fotograf und Diplom-Geograph Bernd Mantwill auf eine seiner zahlreichen Dia-Reisen mitnehmen. Am Donnerstag, 19. August geht die Reise nach Tunesien,  die „Reise“ findet um 19.30 Uhr im Kurhaus statt.

Tunesien - Vom Mittelmeer in die Sahara
Diese Diareise führt durch das südliche Tunesien. Am Mittelmeer liegen die vom Tourismus geprägten Orte Zarzis und die Insel Djerba. Weiter im Landesinneren liegt das Matmata-Bergland. Die hier lebenden Berber lebten einst vor Hitze und Feinden geschützt in sogenannten Trichterwohnungen, Höhlen oder befestigten Dörfern, den Ksar. Diese traditionellen Wohnungen werden heute teilweise als Restaurant oder Hotel genutzt. Ganz im Süden beginnt die Sahara. Hier erstrecken sich die endlos erscheinenden Sanddünen des Grand Erg Oriental und der Salzsee Schott-el Djerid, mit der Oasenstadt Tozeur.

Karten für die Dia-Reise am 19.08. um 19.30 Uhr im Kleinen Saal des Kurhauses gibt es für 7 Euro an der Abendkasse. Bitte tragen Sie auch während der Veranstaltung Ihre Mund-Nasen-Maske (medizinisch oder FFP2) und beachten Sie, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Vielen Dank.

 

 

Freitag, 20. August - „Prinzessin ist auch kein Traumjob!“ - Kabarett mit Rena Schwarz

Egal ob Sie nun Prinz, Prinzessin, Hexe, Rumpelstilzchen oder Frosch sind. Eine Reise in die Märchenwelt... wie langweilig... aber träumen wir nicht alle von einem Goldesel in der Garage?

Rena ist KEINE Märchentante, vielmehr räumt sie die Märchen - ganz besonders die der Brüder Grimm - so richtig auf!  Sie verlegt die alten Märchen in die heutige Zeit und analysiert sie gekonnt von rechts, links, oben und unten, wie auch von hinten…

Sind Märchen heute überhaupt noch zeitgemäß? Irgendwie schon: überall alleinerziehende Könige, Patchwork-Familien mit Stiefmutter mit Halbgeschwistern...

Rena beleuchtet die Märchen aus vielen Perspektiven und vergleicht sie mit der Realität. Z.B. könnten Hänsel & Gretel sich gar nicht mehr im Wald verirren, außer der Akku vom Smartphone ist leer und GPS geht nicht. Das Hexenhaus hätte nur noch eine Chance, wenn es W-Lan hätte und der Lebkuchen glutenfrei wäre. Und die Prinzessin hat überhaupt immer den langweiligsten Job und muss am Schluss den heiraten, den der König aussucht – und wenn`s der Frosch ist! Grenzt das nicht schon an Zwangsehe?

Manchmal sind ihre Geschichten so absurd, dass sie schon wieder wahr sein könnten. Es sind geschickt inszenierte Gedanken, unterhaltsam und zugleich mit Tiefgang, unterbrochen von liebenswert-witzigen und bitterbösen Liedern.

Neugier geweckt? Dann also los! Wir sehen uns :-)
Und wenn sie nicht gestorben wären ...

Karten für die Kabarettveranstaltung mit Rena Schwarz am Freitag, dem 20. August 2021, um 19.30 Uhr im Schlosshof des Wasserschlosses kosten 18 Euro. Bei schlechtem Wetter gibt es zwei Termine im Dachgeschoss um 18 und 20 Uhr mit etwas gekürztem Programm (ohne Pause) für 16 €. Eintrittskarten können Sie unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse im Kulturamt unter Tel. 07264/922-161, E-Mail: kulturamt(at)badrappenau.de reservieren. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf der Homepage, welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Dankeschön.

 

 

Samstag, 04. September - „Trennkost ist kein Abschiedsessen" - Klavierkabarett mit Daniel Helfrich

Wer kennt das nicht? Einmal nicht richtig hingehört oder ein falsch verstandenes Wort und schon fühlt man sich vor den Kopf gestoßen. Genau betrachtet: ein riesengroßer Spaß.

„Trennkost ist kein Abschiedsessen“ ist ein Programm über Missverständnisse und „Erste-Welt-Probleme“, gehobener Blödsinn zum Thema missglückte Kommunikation und beabsichtigte Trennung. Und Trennungsgedanken können vielfältiger Natur sein: Vom Partner, bezüglich des Hausmülls oder, wie in Van Goghs Fall, vom eigenen Ohr. Trennen oder sich von etwas trennen ist jedenfalls „in“. Es kann schmerzhaft, befreiend oder einfach nur urkomisch sein.

In seinem fünften Programm deutet uns Daniel Helfrich die Trennungszeichen der Zeit und offenbart, was in seinem Musiker-leben Musik-erleben bedeutet. Sich selbst wie gewohnt virtuos am Klavier begleitend surft er auf der „Neuen deutschen (Einkaufs-)Welle“ und zeigt in vielfältigen Musikstilen, wie man unfallfrei durch Konsumfalltüren fällt, denn seine Pointen besitzen immer einen doppelten Boden.

Ein geistreiches Programm nicht nur für Petersiliensafttrinker und Bambusbecherbesitzer, sondern auch für Menschen mit nicht ganz ernst gemeinten Trennungsabsichten, übertriebener Trennungsangst und für jeden anderen essenden Homo modernus auch. Denn eigentlich macht Trennen so richtig Spaß, …wenn man nicht gerade ein Paar-Tattoo besitzt. Auch wenn Mark Twain sagte: „Trenne Dich nicht von Deinen Illusionen!“, in diesem Programm wird jede Form der Trennung köstlich zelebriert.

Skurriles gesellschaftskritisches Klavierkabarett mit absoluter Lachgarantie, dass Sie musikalisch mitreißen wird. Karten für das Klavierkabarett mit Daniel Helfrich am Samstag, dem 04. September 2021, um 19.30 Uhr im Dachgeschoss des Wasserschlosses kosten 19 Euro. Eintrittskarten können Sie unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse im Kulturamt unter Tel. 07264/922-161, E-Mail: kulturamt(at)badrappenau.de reservieren. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf der Homepage, welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Dankeschön.

 

 

 

Freitag, 17. September - Mit dem Faust aufs Auge … frei nach Goethe - Bernd Kohlhepp zeigt Classic-Comedy

Goethe kannte zwar den ganzen Faust auswendig - hatte aber keine Ahnung, wie ein Smartphone funktioniert. Die Frage liegt also auf der Hand: Wie hilft uns klassische Bildung bei dem Wahnsinn zwischen Babyjahr und Menopause, zwischen Elternabend und Erlebnisklettern durch den Alltag?

Der baden-württembergische Kabarettist Bernd Kohlhepp trägt am Freitag, 17. September im Kurhaus Bad Rappenau mit Sprachgewalt die weltbekannten Stellen aus Goethes 1808 erschienenem Werk vor und hält dem klassischen Stoff die blanke Wirklichkeit entgegen. Damit knüpft er nahtlos an „Die Räuber oder so“ nach Friedrich Schiller an, mit dem er das neue Genre der Classic-Comedy für sich erfunden hat.

Durch ausdrucksstarke Mimik, Schnelligkeit und spontan wandelbares Schauspiel stellt Kohlhepp in einer One-Man-Show das komplette Drama dar. Als Meister des Improvisationstheaters kokettiert er mit seinem Publikum, wie man es von ihm aus seinen Programmen als „Herr Hämmerle“ kennt. Bei „Faust“ ist es die Figur des Lehrers, gescheiterten Ehemanns und Vaters, die dem Publikum die Lachtränen in die Augen treibt.

Bernd Kohlhepp (geb. 1962) ist ohne Bühne nicht lebensfähig. Geboren in der Schweiz, wurde er mit zwei Jahren durch Immigration zum Schwaben. Heute ist er einer der bekanntesten süddeutschen Kabarettisten und mehrfacher Kleinkunstpreisgewinner, beherrscht Improvisations-Theater und Pantomime und ist als Autor, Sänger und Mundart-Dichter erfolgreich. National kennt man ihn als Stimme für die 'Sendung mit der Maus' und mit seinen zahlreichen Kinderbüchern und Hörspielproduktionen.

Auf der Bühne gibt er den schwäbischen Rock ’n’ Roller Elvis, spielt Schillers „Räuber“ in sämtlichen Rollen, inszeniert Goethes Faust als Classic Comedy und selbst schwäbischer Dialekt und Swing gehen bei ihm eine gekonnte musikalische Allianz ein. In erster Linie aber ist Bernd Kohlhepp Herrn Hämmerles geistiger Vater und leiblicher Fahrer. Die Figur des knitzen Schwaben wird seit mehr als 20 Jahren auf der Bühne gefeiert. 

Freuen Sie sich bei „Mit dem Faust aufs Auge“ auf einen Classic-Comedy-Abend mit gekonnter Wortakrobatik und überraschenden Pointen. Eintrittskarten für den Classic-Comedy-Abend mit Bernd Kohlhepp am 17.09. um 19.30 Uhr in Bad Rappenau gibt es im Vorverkauf bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Tel. 07264/922-391, oder online unter www.reservix.de zum Preis von 15 Euro. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine Registrierung, für die Sie gerne die Luca-App nutzen können. Bitte kommen Sie rechtzeitig – der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Bitte tragen Sie auch während der Veranstaltung Ihre Mund-Nasen-Maske (medizinisch oder FFP 2) und beachten Sie, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind.

 

 

 

Donnerstag, 23. September - Dia-Reisen in ferne Länder - China

Wieder einmal möchte uns der Fotograf und Diplom-Geograph Bernd Mantwill auf zwei seiner zahlreichen Dia-Reisen mitnehmen. Am Donnerstag, 23. September, geht die Reise nach China. Die „Reise“ findet um 19.30 Uhr im Kurhaus statt.

China - Osttibet am Gonga Shan Massiv
Kangding gilt als das Eingangstor zum Osten Tibets. Von der kleinen Provinzstadt geht die Reise durch Osttibet, teilweise mit dem Pferd bis zum Kloster Gonga Gampa, von wo man einen herrlichen Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Gonga Shan Massivs hat, der mit 7.590m der höchste Berg der Region ist.

Karten für die Dia-Reisen am 23.09. um 19.30 Uhr im Kleinen Saal des Kurhauses gibt es für 7 Euro an der Abendkasse. Bitte tragen Sie auch während der Veranstaltung Ihre Mund-Nasen-Maske (medizinisch oder FFP2) und beachten Sie, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Vielen Dank.

Samstag, 25. September -Klangvolle Entdeckungen zeitgenössischer Musik - Pianistin Antonia Mur präsentiert ein ungewöhnliches Programm

Am Samstag, den 25. September 2021 um 19.30 Uhr ist im Wasserschloss Bad Rappenau die aus der Ukraine stammende Darmstädter Konzertpianistin Antonia Mur zu erleben. Sie präsentiert ein ungewöhnliches Programm mit Werken der 1952 geborenen finnischen Komponistin Kaija Saariaho, dem säkular gesinnten weltbekannten türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say (*1970), und dem Gründer des Neckar-Musikfestivals Martin Münch (*1961). Ein ausschließlich der zeitgenössischen Musik gewidmetes Konzertprogramm mit spannenden, klangvollen Entdeckungen abseits des Mainstreams der sogenannten „Neuen Musik“.

Antonina Mur, die nach ihren Studien in der Ukraine und an der Akademie für Tonkunst Darmstadt als Solistin und Kammermusikerin europaweit in zahlreichen renommierten Konzertsälen aufgetreten ist, zeichnet sich gleichermaßen durch ihre Leidenschaft für Klangfarben und durch kühne technische Lösungen aus, mit denen sie künstlerische Ideen musikalisch auf den Punkt bringt. Ihr Repertoire reicht von den alten Meistern des Barock über das 20. Jahrhundert bis hin zur aktuellen Musikproduktion. Zusammen mit André Voran gründete sie das Ensemble „Just Duo“, mit dem sie 2010 den Internationalen Wettbewerb „Luigi Zanuccoli“ in Sogliano al Rubicone, Italien in der Kategorie „Kammermusik“ gewann.

Das Konzert wird organisiert von der Kulturvereinigung piano international e.V. in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Neckar-Musikfestival e.V. und dem Kulturamt Bad Rappenau. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Eintrittskarten für das Konzert können Sie unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse im Kulturamt unter Tel. 07264/922-161, E-Mail: kulturamt@badrappenau.de reservieren oder ab Anfang August über das Portal Reservix erwerben. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf unserer Homepage, welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Vielen Dank.

 

 

 

Dienstag, 28. September - „Kabale und Liebe“ – Politthriller und Liebesgeschichte in einem

Saisonauftakt der Badischen Landesbühne mit enem Theaterstück von Friedrich Schiller:
„Kabale und Liebe“ ist nicht nur eine mitreißende Liebesgeschichte, sondern auch ein Politthriller mit tödlichem Ausgang. Joerg Bitterich und Petra Jenni inszenieren den Klassiker mit dem Ensemble der Jungen Badischen Landesbühne. In Bad Rappenau ist „Kabale und Liebe“ am Dienstag, den 28. September um 19.30 Uhr im Kurhaus zu sehen.

Luise liebt Ferdinand, Ferdinand liebt Luise – und doch steht ihre Liebe unter keinem guten Stern. Sie ist die Tochter des Stadtmusikanten Miller, er der Sohn des Präsidenten von Walter. Ihre Väter sind gegen die unstandesgemäße Beziehung und bereit, sie mit allen Mitteln zu verhindern. Der Präsident will seinen Sohn mit Lady Milford, der Mätresse des Herzogs, verheiraten. Er erhofft sich, so seinen Einfluss am Hof zu erhöhen. Ferdinand lehnt sich gegen seinen Vater auf, er droht sogar damit, die verbrecherische Geschichte von dessen Karriere zu enthüllen, und will mit Luise fliehen. Sie fürchtet die Rache des Präsidenten – und dessen Sekretär Wurm heckt eine perfide Intrige aus. Schon bald sind die jungen Liebenden gefangen in einem Teufelskreis aus Eifersucht und Lügen.

Friedrich Schiller (1759-1805) schrieb „Kabale und Liebe“ mit 25 Jahren auf der Flucht aus dem Machtbereich des württembergischen Herzogs Carl Eugen. Dieser hatte ihn wegen einer unerlaubten Ausreise unter Arrest stellen lassen und ihm ein Schreibverbot auferlegt. Das Stück zählt zu den zentralen Werken des Sturm und Drang und sorgte mit der in ihm propagierten Freiheitsidee und mit seiner Kritik an der absolutistischen Willkürherrschaft für einen Skandal. Heute sind es andere Themen, die den Klassiker nach wie vor sehenswert machen: die Unfähigkeit der Liebenden zu gegenseitigem Vertrauen und klärender Kommunikation, die ewige Revolte der Jugend gegenüber der Elterngeneration – und die Skrupellosigkeit, mit der politische Intrigen durchgezogen werden. 

Karten für die Aufführung am 28. September im Kurhaus Bad Rappenau (Beginn: 19.30 Uhr) kosten 13 Euro und sind im Vorverkauf unter Angabe der Kontaktdaten bei der Gäste-Information Bad Rappenau, Bahnhofstraße 13 (im Bahnhof), Telefon 07264/922-391 erhältlich. Die Vorstellung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt. Während der Veranstaltung muss eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske getragen werden.

 

 

Und so wäre es, wenn es kein Corona gäbe und alles "normal  läuft":

junges Publikum
junges Publikum
Vernissage
Vernissage

Veranstaltungen / Events

Langeweile gibt es nicht - Kulturelle Vielfalt

In der Kurstadt wird immer was geboten. Ob Theatergastspiele, klassische Konzerte, Kunstausstellungen, Stadt- und Museumsführungen, Kabarettaufführungen namhafter Künstler, Kultur-Festivals, volkstümliche Musikveranstaltungen, Themen-Partys im RappSoDie oder Märkte und Feste - die Bad Rappenauer Kulturlandschaft ist vielfältig und bietet Unterhaltung für jedes Alter und jeden Geschmack.

SOLE-Magazin und Veranstaltungskalender

Im monatlichen Veranstaltungsprogramm SOLE sind alle Veranstatlungen aufgeführt. Fragen Sie in der Gäste-Information oder an der Klinik-Rezeption danach. Oder blättern Sie gleich hier in der aktuellen online-Ausgabe.

Ausführliche Informationen über das Veranstaltungsprogramm finden Sie auch im Bad Rappenauer Veranstaltungskalender hier auf dieser Internetseite.

Comedy & Co.
Comedy & Co.
Glühweinmarkt
Glühweinmarkt
Kulinarissimo
Kulinarissimo
Stadtfest
Stadtfest
Klassiktage
Klassiktage
Spiele ohne Grenzen
Spiele ohne Grenzen
Lichterfest
Lichterfest
Garten & Genuss
Garten & Genuss
Gesundheitslauf
Gesundheitslauf
Oktoberfest
Oktoberfest

Veranstaltungshöhepunkte im Jahresverlauf

CoCo - Comedy & Co.
Lachen ist die beste Medizin und als einzige eine ansteckende Tätigkeit, die der Gesundheit gut tut. Dieser Volksweise folgend, wird in Bad Rappenau die nebenwirkungsfreie Therapie "Lachen" im Kurhaus verabreicht. Mit der Veranstaltung CoCo - Comedy & Co bieten bundesweit bekannte Kabarettisten und Comedians unterhaltsame Abende mit viel Wortwitz, Charme und Humor.

Glühweinmarkt
Verführerische Düfte nach Glühwein, alkoholfreiem Punsch, gebrannten Mandeln und winterlichen Grillspezialitäten ziehen am zweiten, dritten und vierten Januar-Wochenende durch den Zeitwald im Salinenpark. Mehr als 30 verschiedene Sorten der köstlichen Heißgetränke warten darauf, probiert zu werden. Ein winterlich anmutendes Unterhaltungs- und Musikprogramm heizen richtig ein und lassen der Januar-Kälte keine Chance.

Kulinarissimo
Mitte Mai von Freitag bis Sonntag vewandelt sich die Bad Rappenauer Innenstadt in eine Gourmet-Meile. Verschiedene Gastronomiebetrieb bieten ausgesuchte regionale Gaumenfreuden aus Küche und Keller. Und damit es noch besser schmeckt, wird das Ganze mit einer Prise musikalischer Unterhaltung verfeinert. Für ausführliche Informationen besuchen Sie einfach Kulinarissimo im Internet.

Stadtfest
Immer wenn der kalendarische Sommer beginnt, findet am Wochenende das Stadtfest in der Innenstadt rund um den Kirchplatz statt. Die zahlreichen örtlichen Vereine sorgen für ein abwechslungsreiches musikalisches und kulinarisches Programm.

Klassiktage
Ernste Musik heiter genießen - für Klassikliebhaber und solche, die es (vielleicht) noch werden wollen. Die Bad Rappenauer Klassiktage am Wochenende Mitte Juli stehen ganz im Zeichen von Orchester, Ouvertüre und Ovationen - lassen Sie sich von der Programmvielfalt und der Virtuosität der Künstler beeindrucken.

Spiele ohne Grenzen - Dein Tag im Park
Dieser am Sonntag Mitte Juli im Salinenpark richtet sich an Menschen mit und ohne Mobilitätseinschränkungen, jung und alt, klein und groß.  Der Tag soll durch gemeinschaftliche Herausforderungen, Erfolge, einer Rundumversorgung und zeitlicher Ungebundenheit den Teilnehmern von Schulen, beschützenden Werkstätten, verschiedenen Vereinen, Organisationen und Interessierten viel Spaß bereiten.

Parkfest
Traditionell am Wochenende Anfang August zieht das Parkfest viele Besucher in seinen Bann. Ein Fest für Jung und Alt im sommerlichen Kurpark mit buntem Musikprogramm, Kinderaktionen, Markt der schönen Dinge und abends eine stimmungsvolle Illumination.

Garten & Genuss
Bei dieser Veranstaltung am dritten Wochenende im Septemberdreht sich alles um das Thema Garten. Die Besucher erwartet eine Vielfalt an hochwertigen Verkaufs- und Beratungsständen sowie kulnarische Angebote und ein interessantes Kinderprogramm - ein Wochenende für die ganze Familie.
Besuchen Sie auch die Internetseite von Garten & Genuss und informieren Sie sich vorab über das genau Progamm und die vertretenen Aussteller.

Vulpius-Gesundheitslauf
Wir laufen für ... einen karitativen Zweck - so lautet das Motto des Vulpius-Gesundheitslaufes, welcher jährlich immer am Samstag nach dem 3. Oktober stattfindet. Verschiedene Streckenlängen für Jogger und Nordic-Walker, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und die schon legendäre Pasta-Party bieten den Teilnehmern und den Zuschauern des Volkslaufes eine volksfestartige Atmospähre. Für "Trainingszwecke eignet sich auch der Besuch der Internetseite des Vulpius-Gesundheitslaufs.

Oktoberfest & Kerwe
"Ozapft is" - so tönt es am dritten Oktoberwochenende aus dem großen Bierzelt auf dem Bad Rappenauer Festplatz. Ochs vom Spieß, Blaskapellen, Reummelplatz, Stimmungsmusik, Dindl und Lederhose, verkaufsoffener Sonntag und natürlich Bier in großen Krügen - dies sind nur ein paar Zutaten, welche so richtige Oktoberfest-Stimmung aufkommen lassen.