Kontakt
Bad Rappenau

Dir gehört mein Herz

Musical-Gala mit Gunda Baumgärtner und Jürgen Deppert
Freitag, 19. Juli 2019, 19.30 Uhr

 

Die Liebe ist eine Himmelsmacht, das weiß man einfach, und das haben bereits viele Komponisten von gestern und heute zu gefühlvollen Liedern verarbeitet. Mit allem was dazu gehört: himmelhochjauchzend zu Tode betrübt, Schmetterlinge im Bauch, Herzschmerzen, auf Wolke sieben schweben, Achterbahn der Gefühle, Trennung oder Glücksseligkeit in irdischer Ewigkeit.

Und noch „himmelsmächtiger“ wird die Liebe, wenn die Liebeslieder nicht nur von einer Sängerin oder einem Sänger dargeboten, sondern als Duett vorgetragen werden. Jeder Ton, jeder Blick, jede Geste sagt „Dein ist mein Herz“.

Der Bariton Jürgen Deppert und die Sopranistin Gunda Baumgärtner wandeln bei diesem Konzert auf den musikalischen Liebespfaden, ohne die keine Oper, keine Operette und kein Musical auskommt. Im Liebesduett finden die beiden zusammen, es ist der ersehnte Höhepunkt, aber auch manchmal der Anfang vom Ende.

Beim Musical-Abend „Dein ist mein Herz“ gibt es die schönsten und beliebtesten Duette und Lieder mit Highlights aus West Side Story, Phantom of the Opera, Tanz der Vampire und viele weitere. So entführt zum Beispiel das Phantom das Chormädchen Christine mit einem leidenschaftlichen Duett hinab in das Kellergewölbe des Opernhauses. Da suchen Tony und Maria einen Platz in New Yorks Westside, an welchem sie ohne Rassismus und Ausgrenzung ihre Liebe leben können. Der Vampir Graf von Krolok singt sich in das Herz Sarahs, wobei er sich mit seinem Konkurrenten Alfred messen muss, der sich ebenfalls in die schöne Wirtstochter verliebt hat. Und die todkranke Evita nimmt tränenreich Abschied von ihrem geliebten Argentinien.

Sie alle suchen die innige und tiefe Verbundenheit zu einer Person. Selbst im Tierreich sind mittlerweile ähnliche Emotionen nicht mehr auszuschließen, weshalb bei dem Musical-Abend sogar Gorillas in Tarzan von Phil Collins und ein Löwe ihre Stimme erheben, in Lion King von Elton John.

Zusätzliche Vielfalt bietet neben der Thematik naturgemäß die Fülle an Musikstilen und der Reichtum an berührenden Melodien. Und wenn sich mit Sopran und Bariton zwei klassisch ausgebildete Musiker dem Musical widmen, darf man bezüglich der Stimmen und Stimmungen ganz besonders Höhepunkte erwarten - nicht zuletzt durch die kundige und einfühlsame Begleitung des Pianisten. So stehen denn auch Stücke auf dem Programm, die vornehmlich opernerfahrene Stimmen verlangen. Ein farbenreiches Programm über emotionsgeladene Menschen, singende Tiere und ganz gewiss: große Gefühle.

Gunda Baumgärtner gewann zahlreiche Preise bei Wettbewerben und war Stipendiatin der Richard-Wagner-Stipendienstiftung Bayreuth. Engagements führten Sie an namhafte Bühnen im deutschsprachigen Raum, u. a. Theater Kiel, Oper in Halle und Theater Ulm sowie den Arena-Festspielen von Xanten, den Freilichtspielen Tecklenburg und den Wetzlarer Festspielen teil. Die Sängerin ist heute freischaffend tätig. Als lyrischer Koloratursopran verfügt Gunda Baumgärtner über ein sehr breit gefächertes Repertoire, das von Oper, Operette und Musical über konzertante Musik (Motette, Kantate, Oratorium, Messe) bis hin zur leichten Muse reicht. Zu den von ihr verkörperten Opernrollen gehören beispielsweise Erste Dame und Papagena (Die Zauberflöte), Despina (Cosí fan tutte), Zerlina (Don Giovanni), Norina (Don Pasquale), Olympia (Hoffmanns Erzählungen), Frasquita (Carmen), Musette (La Bohéme), Violetta (La Traviata), Gilda (Rigoletto), Gretel (Hänsel und Gretel), Cunegonde (Candide) sowie Lucy (The Telephone).
Zu ihren Rollen im Operettenfach zählen u. a. Sonja (Der Zarewitsch), Julia (Der Vetter aus Dingsda), Bronislawa (Der Bettelstudent), Diana (Orpheus in der Unterwelt), Juliska (Maske in Blau), Adele (Die Fledermaus), Christel (Der Vogelhändler), beim Musical u. a. Annie (Annie Get Your Gun), Maria (West Side Story), Eliza (My Fair Lady) und last but not least Christine (Das Phantom der Oper). Im Rahmen ihrer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland arbeitet Gunda Baumgärtner mit Orchestern wie der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, den Frankfurter Sinfonikern, den Johann-Strauß-Orchester Frankfurt und Wiesbaden, dem Dubrovnik Symphony Orchestra, dem Orchester des Theaters Kiew, der KlassikPhilharmonie Hamburg sowie dem Deutschen Filmorchester Babelsberg. 

Jürgen Deppert - „ein Kavalier-Bariton, der mit seiner Belcanto-Stimme und charismatischem Timbre die Seele berührt.“ Der freischaffende Bariton Jürgen Deppert war regelmäßig bei den Opernfestspielen Heidenheim, den Schlossfestspielen Ludwigsburg und den Händel-Festspielen Karlsruhe zu Gast. Er hat bei zahlreichen Konzerten und Opernaufführungen mit namhaften Dirigenten und Orchestern mitgewirkt. Sein Repertoire umfasst neben Oper und Oratorium die Operette, das Musical, Kunst- und Volkslieder, aber auch Evergreens und Pop-Balladen. Die Bariton-Partie in Orffs Carmina Burana gehört zu einer seiner Parade-Partien. Einige Auftritte von Jürgen Deppert sind auf CD und DVD dokumentiert. Für das Pop-Oratorium „ICH BIN ... Jesus in Wort & Wunder“, welches 2013 in der Dortmunder Westfalenhalle und in der O2 Arena in Hamburg uraufgeführt wurde, entwickelte er die Idee und das Konzept und schrieb das Libretto; zudem war er daselbst als Solist zu erleben. Weiteren Aufführungen waren 2018 in Leipzig und 2019 in Düsseldorf mit weiteren 40.000 Zuschauern. Von Publikum und Presse gleichermaßen hochgelobt ist sein Solo-Programm „Oper auf Schwäbisch“ - selbstverfasste und heitere Parodien auf große Bariton-Arien berühmter Komponisten - mit welchem er bereits mehrfach im SWR-Fernsehen zu Gast war (im Nachtcafé, bei „Sag die Wahrheit“ und einem Portrait beim Kulturmagazin Kunscht!) Dazu schrieb die Presse: „Auch als Kabarettist ist der Künstler höchst beeindruckend. Bariton Jürgen Deppert bietet Kunstgenuss auf höchstem Niveau. Das ist bestes Musik-Kabarett.“ Mit einem überaus vielfältigen Repertoire begeistert der Sänger ebenso bei privaten Fest- und Feierlichkeiten, wie auch bei Firmen-Veranstaltungen und anderen Events.

Harald Sigle erlernte bereits im Alter von 5 Jahren das Klavierspiel, wodurch die Liebe zum Instrument vorprogrammiert war. Er begann eine Lehre als Klavierbauer bei der Firma Pfeiffer in Stuttgart. 1989 bestand er die Prüfung zum Klavier- und Cembalobaumeister mit Auszeichnung und ist seitdem zuerst im elterlichen, nach der Übernahme im eigenen Betrieb in Ludwigsburg tätig. Als seriöser und qualifizierter Fachmann "rund ums Klavier" ist er bei seinen Kunden sehr geschätzt. Zudem hat er sich als versierter Klavierbegleiter von Sängern und Chören bei Konzerten einen hervorragenden Namen gemacht.

Veranstaltungsort: Kurhaus Bad Rappenau